Situation in Geflüchtetenlagern in der Schweiz

Dokumentation über die Schutzmassnahmen gegen Corona in Geflüchtetenlagern in der Schweiz, von ROTA – migrantische Selbstorganisation.

Während sich das Coronavirus weltweit ausbreitet, herrscht insbesondere in Europa ein grundlegender Informationsmangel über die Situation von Geflüchtetenvor, die in Lagern leben oder an Grenzen festgehalten werden. Wir wollen der Öffentlichkeit einen Einblick in die Situation der Geflüchteten in der Schweiz geben.

„Situation in Geflüchtetenlagern in der Schweiz“ weiterlesen

Keine Kündigungen und volle Lohnfortzahlung für Gastro-Angestellte

Jeder Gastronomie-Betrieb soll die Lohnfortzahlung für ALLE seine Angestellten garantieren und niemandem kündigen! Dafür sind genügend Möglichkeiten vorhanden: Angehäufte Ersparnisse vom Betrieb (Rücklagen), Arbeitslosenkasse (Kurzarbeit) und Kredite für Unternehmen. Es darf nicht sein, dass so viele in die Arbeitslosigkeit getrieben werden, nur weil die Chef*innen einmal mehr ihre Profite über das Wohlergehen von uns Angestellten stellen. Lassen wir nicht zu, dass wir Angestellte unsere Arbeit verlieren und am meisten für die Corona-Krise des Systems bezahlen müssen.

Zur Seite des Gastra-Kollektivs

Die NZZ will wissen: «Wie senkt man die Kosten pro Leben?»

Die Krise trägt bereits den dünnen Firnis der Zivilisation ab. In Schweizer Medien wird diskutiert, wie viel ein Menschenleben kosten darf.

Einmal mehr spricht aus Roger Köppel die schneidende Kälte der bürgerlichen Gesellschaft. «Wie viel darf ein Menschenleben kosten?», fragt er von seinem Redaktionsstuhl in die Welt hinaus. «Finstere Fragen» hat er sein Editorial übertitelt. Aber man will ihm nicht so recht abkaufen, dass er das wirklich für finster hält.

„Die NZZ will wissen: «Wie senkt man die Kosten pro Leben?»“ weiterlesen

Seuche, Schulden, Solidarität. Über die Pandemie und die Krise.

Zuerst erschienen im Ajour-Magazin.

Derzeit bricht die Weltwirtschaft regelrecht ein. Das Ende des Desasters ist nicht abzusehen. Wir müssen uns darüber ins Vernehmen setzen. Und wir müssen uns auf die kommenden Verwerfungen und die Angriffe auf unsere Leben vorbereiten.

Das neue Corona-Virus hat weite Teile der Welt fest im Griff. Während in Italien die Lage weiter eskaliert und massenhaft Menschen sterben, nehmen auch in der Schweiz die Fallzahlen rapide zu. Auch Teile des hiesige Gesundheitssystems werden über Kapazitäten belastet, das steht mittlerweile fest. Die Regierung hält Pressekonferenzen im Akkord ab und schränkt das öffentliche Leben sukzessive ein.

„Seuche, Schulden, Solidarität. Über die Pandemie und die Krise.“ weiterlesen